Reviews



14/06/2006

Soulgrinder - METAL REVIEWS 10/13

http://www.metal-reviews.de
mark 10 / 13
author Andi Anders

Irgendwo zwischen Iron Maiden, Judas Priest oder Saxon ist ANTHENORAs "Soulgrinder" anzusiedeln, das hört man schon bei "Dawn Of Blood', das vor allem im Chorus und der Gitarrenarbeit fatal an Maiden erinnert, während die eher stampfenden Gitarren von "Order Of Hate' Priest-ähnlich aus den Boxen tönen. Hier wird also abgekupfert was die Metal-Landschaft so hergibt. Aber seien wir doch mal ehrlich: man hört nur selten Neues, und da sind wir doch froh, wenn das, was da so abgekupfert wird, wenigstens gut ist! Und das ist bei ANTHENORA ganz sicher der Fall. Da macht Metal Spaß, da kann gebangt werden ohne Ende! Aber nicht nur Maiden und Priest kommen hier zu Ehren, nein, im Mittelteil gibt's auch schleppende düstere Klänge, wie wir sie von Black Sabbath kennen, am besten in "Hundred Knives' (anfangs recht langsam, steigert sich dann aber), im etwas schnelleren "Fatherland' oder im groovenden "Cassandra' zu hören. Also, es ist wirklich für jeden ein Appetizer dabei, der auf traditionsgeladenen Heavy Metal steht! So, und jetzt klickt euch ganz schnell unter www.anthenora.com in ANTHENORAs "Soulgrinder" rein!

[back]
[top]
Player [pop out]
loading...