Reviews



05/04/2006

Soulgrinder - POWERMETAL.DE !!!

http://www.powermetal.de
author Christian Hubert

ANTHENORA, eine der weltweit anerkanntesten und erfolgreichsten IRON MAIDEN-Tribute-Bands, kommt aus Italien und versucht mit dem zweiten eigenen Album weiter Punkte zu sammeln. Immerhin konnte man mit dem Debüt "The Last Command" schon einige Achtungserfolge einheimsen, war mit Nicko McBrain (IRON MAIDEN, dr.) auf Tour und supportete Bands wie U.D.O., VADER und PAUL DI ANNO.

Es ist sicherlich nicht ganz überraschend, wenn ich schreibe, dass ANTHENORA nicht nur dem klassischen Metal entsprungen sind, sondern auch ihre eigene Musik sehr stark danach ausrichten. Dennoch, die Italiener, mit Sicherheit von vielen immer noch mit negativen metallischen Vorurteilen ausgestattet, sind ein wenig europäischer geworden. Das Debüt klang doch stark US-metallisch und weniger eigenständig. "Soulgrinder" wiederum ist nicht viel revolutionärer, wer erwartet das auch in diesem Genre, klingt mir aber einen Tick zu normal, um mich wirklich begeistern zu können. Die europäische Schlagseite der Songs und vor allem die oft vorherrschenden italienischen Refrains (damit dürften wieder alle abgeschreckt sein) sind sehr oft der unaufhörliche Negativpunkt der Tracks. Der Rest ist " logisch " stark MAIDEN-lastig, gewohnt spielstark und ist nur ab und an ein wenig härter als das britische Vorbild. Zwar gibt es mindestens so viele starke Songstrukturen, Melodien und Riffs wie schwache, aber die gesanglichen Tiefpunkte (business as usual: überdramatische Vibrato-Einlagen) dominieren eben auch das eine oder andere Mal zu oft.

ANTHENORA sind eingeitalienischt und tun ihren Fans damit vielleicht nicht wirklich einen Gefallen. Denn die Speerspitze, LABYRINTH, DOMINE und Co. erreichen sie leider bei Weitem nicht. Schade...

Anspieltipps: Soulgrinder, Cassandra, Dream Catcher

[back]
[top]
Player [pop out]
loading...