Reviews



06/04/2004

The Last Command - WAVE GOTHIC

http://www.wavegothic.de
Review from WAVE GOTHIC e-zine
AUTHOR Imperium
MARK 7/10

ANTHENORA - The Last Command

Wenns nach Vorurteilen ginge, dann müsste beim Anblick des Covers eigentlich schon alles klar sein: hier gibts Power Metal der schlimmsten Sorte. Zum Glück vergewaltigen Anthenora unsere Sinne nur visuell, das Audioerlebnis gestaltet sich durchaus annehmbar. Die bekannteste Iron Maiden Tribute Band Italiens setzt nicht auf stumpfes Kopieren ihrer großen Vorbilder (Helloween, Accept, Judas Priest), sondern geht durchaus erfrischend zur Sache. Musikalisch decken die 10 überwiegend im Mid-Tempo gehaltenen Songs ein breites Spektrum an Stilen ab. Von gnadenlosen Thrashwänden über erhabene Power Metal Passagen bis zu schwedisch anmutenden doppelläufigen Gitarrenriffs reicht die Palette. Bei so viel Vielfalt wird die musikalsiche Linie keineswegs zerstückelt, sondern bleibt durchweg nachvollziehbar. Anspieltip sind hier vor allem der nackenbrechende Opener "The Last Command" und das mit einer zweiminütigen Pause versehene Finale "The Fortress", welches ca. ein Viertel (!) der Gesamtspielzeit ausmacht. Gut ins Gesamtkonzept passt auch die Stimme von Luigi Bonansea, die neben dem glücklicherweise nicht Überhand nehmenden aber doch irgendwie obligatorischen hohen "Ein-Tritt-in-die-Eier"-Gesang auch hundsgemein knurren kann. Eine satte Produktion tut da ihr übriges, weswegen Anthenora mit diesem Debut sicherlich nicht unerhört bleiben werden.

[back]
[top]
Player [pop out]
loading...